Kann man Fotos eigentlich standardisiert bewerten?

Ein Blog über moderne Fotografie

Kann man Fotos eigentlich standardisiert bewerten?

18. März 2018 Allgemein 0

 

Ich mache es kurz: Ich glaube nicht! In meinen Augen hängt es zu sehr von jedem Einzelnen und dessen individuellem Geschmack ab. Aber man kommt von hier auch ganz schnell zu ganz grundsätzlichen Fragen, wie zum Beispiel: Kann ein Foto überhaupt „gut“ oder gar „schön“ sein, wenn es etwas schreckliches oder schockierendes zeigt? Eine Debatte die immer wieder aufkommt zum Beispiel nach Berichten von Terroranschlägen oder aus Kriegsgebieten. Haben solche Fotos auch einen Wert, der über das bloße berichtende Element hinausgeht?

Immerhin wird die Kriegsfotografie häufig als ein eigenes Genre angesehen. Darf man hier von „guten“ und „schlechten“ Fotos sprechen? Und wenn ja: Was macht dann ein „gutes“ Kriegsfoto aus? Ein anderes Beispiel wäre die Sozialdokumentarische Fotografie, die sich den Lebenslagen benachteiligter Menschen widmet. Dürfen solche Fotos „gut“ sein und gar mit Preisen ausgezeichnet werden? Das sind natürlich zwei sehr extreme Beispiele, aber sie verdeutlichen, dass die Ansprüche die an Fotos bestehen sehr unterschiedlich sein können.

Ein für ziemlich alle Bereiche unseres Lebens akzeptiertes Bewertungskriterium für die Qualität einer Sache ist natürlich deren Preis. Es fällt auf, dass die beiden zur Zeit teuersten Fotos der Welt, das Foto „Phantom“ von Peter Lik (hat 2014 für 6,5 Mio. US-$ den Besitzer gewechselt) und „Rhein II“ von Andreas Gursky (4,3 Mio. US-$) Landschaftsbilder sind und keine Menschen zeigen. Das zeigt das Problem dieser Bewertungsvariante: Sobald eine Person auf einem Bild zu sehen ist, kann dieses Foto für diese Person etwas sehr besonderes sein. Aber für Menschen, die zu der fotografierten Person keinen Bezug haben, scheint sich das eher „hinderlich“ auszuwirken. Demnach sollten „gute“ (im Sinne von „teure“) Fotos also möglichst anonym sein, was ich ehrlich gesagt nicht so wirklich akzeptieren möchte.

Eine andere Idee wäre, herauszufinden welche Fotos zum Beispiel im Internet am häufigsten aufgerufen werden – vergleichbar mit der Liste der am häufigsten aufgerufenen Youtube-Videos. Hier habe ich aber auch nach längerer Recherche keine wirklich valide Statistik gefunden. Einzelne Seiten auf denen Fotos zu bestimmten Themen zu finden sind, geben auch an welche Bilder am häufigsten „geklickt“ wurden. Aber das ist eben nicht allumfassend.

So hängt es am Ende doch wieder an jedem einzelnen sich eine Meinung zu den Fotos zu bilden, die einem über den Weg laufen. Vielleicht ist das auch ganz gut so. Traut Euch euren individuellen Geschmack zu haben und schön zu finden, was andere nicht mögen. Habt eure ganz eigene, individuelle „Hitlist“ 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.